Alois Rainer
Für Sie in den Bundestag

Bund unterstützt Radverkehr mit 1,46 Mrd. Euro


Der Bund stockt im Rahmen des Klimaschutzprogramms 2030 die Mittel für den Radverkehr auf insgesamt 1,46 Milliarden Euro auf. Am 25. Januar 2021 startete in diesem Zusammenhang das neue Förderprogramm „Stadt und Land“ mit dem Ziel zur Schaffung einer flächendeckenden Fahrradinfrastruktur. Allein für das Finanzhilfe-Sonderprogramm „Stadt und Land“ stehen bis 2023 660 Millionen Euro zur Verfügung.

In den kommenden Jahren investieren wir massiv in den Ausbau der Radinfrastruktur. Mit dem Förderprogramm „Stadt und Land“ sollen der Neu-, Um- und Aufbau flächendeckender, möglichst getrennter und sicherer Radverkehrsnetze vorangebracht werden. Für uns im Bayerischen Wald und im Gäu ist dies eine optimale Möglichkeit, unser Radwegeverkehrsnetz zu erweitern und damit das Angebot an Radwandertouren auszubauen. Darüber hinaus sollen auch Abstellmöglichkeiten, Radbrücken und -unterführungen mit bis zu 90 Prozent der förderfähigen Kosten unterstützt werden.

Der Bund stellt die Mittel bereit. Um Anträge schnell und unbürokratisch zu bewilligen, können Gemeinden Förderanträge bis zum 31. Dezember dieses Jahres beim Bayerischen Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr einreichen. Weitere Informationen zur Antragstellung finden Sie unter: www.bmvi.de/bag-sonderprogramm-stadt-land . Ich freue mich über die zahlreiche Nutzung des Angebotes des BMVI von den Kommunen, deren eingereichte Förderanträge ich gerne unterstütze.