Alois Rainer
Für Sie in den Bundestag

Landkreis Regen mit zwei Projekten bei 5G-Förderung


Auch beim diesjährigen 5G-Innovationsprogramm des Bundesverkehrsministeriums sind die Projekte „SMART FOREST 5G CLINIC“ und „VIT5G“ – 5G BASED FOREST MONITORING aus meinem Wahlkreis in der engeren Auswahl. Für sie wurden die Fördermittel im Bundesverkehrsministerium bereits vorgemerkt.

Bei der digitalen Auftaktveranstaltung des 5G-Innovationsprogrammes am 23. April 2021 wurden 48 priorisierte Projekte aus verschiedenen Landkreisen Deutschlands vorgestellt. Mit darunter waren auch zwei Projekte aus dem Landkreis Regen. Zum einen das „SMART FOREST 5G CLINIC“. Hierzu stellte Frau Prof. Ahrens von der Technischen Hochschule Deggendorf das Förderprojekt in der digitalen Auftaktveranstaltung beim Bundesverkehrsministerium vor. Unter anderem ist für die Kliniken in den Landkreisen Regen und Freyung-Grafenau geplant, mittels smarter Technik bei der Gesundheitsversorgung in je einer Klinik in den zwei Landkreisen ein 5G-Campusnetz zu errichten mit dem Ziel, 5G für eine größere Patientensicherheit zu nutzen, um knappe Personalkapazitäten zu schonen, aber auch weitere Digitalisierungsbemühungen an den zwei Standorten zu unterstützen. Dafür wurden fünf Use-Cases definiert. Unter anderem umfassen die geplanten Maßnahmen die genauere Ortung von verirrten Demenzpatienten und robotergestützte Systeme, beispielsweise zum Transport von Materialien, Televisiten oder zum Corona-Screening. Damit würde ein wichtiger Beitrag zur Förderung gleichwertiger Lebensverhältnisse im ländlichen Raum geleistet werden, so Frau Prof. Ahrens.

Auch die Stadt Viechtach stellte ihr Förderprojekt „VIT5G“ in der Live-Videokonferenz vor. Durch das „VIT5G“ – 5G BASED FOREST MONITORING sollen Vitalitätsdaten, wie Bodenklima, -qualität und –vitalität, aus dem Großbereich des Bayerischen Waldes anhand digital erhobener Daten schneller und zuverlässiger erfasst werden. Das Ziel des optimierten Schutzes der Waldbestände soll durch eine in Echtzeit durchgeführte Beurteilung des Waldzustandes erreicht werden.

Ich freue mich sich sehr über das Engagement aus dem Landkreis Regen zur Förderung digitaler Innovationen. Es sind zwei sehr innovative Projekte. Die Gesundheit spielt bei den großen Entfernungen im bayerischen Wald eine sehr große Rolle. Dieser Stellenwert wird auch über die Pandemie-Situation hinaus bestehen bleiben. Auch das Engagement des Viechtacher Bürgermeisters Franz Wittmann zusammen mit der Hochschule Deggendorf und örtlichen Unternehmen begrüße ich sehr. Das Monitoring der Vitalitätsdaten unserer Wälder ist ein äußerst spannendes Vorhaben, welches bereits heute eine sehr große Bedeutung hat. Ich gehe leidenschaftlich gerne der Waldarbeit nach und kenne daher die Herausforderungen unserer heimischen Wälder gut. Ich kann diesem Projekt meine ausdrückliche Unterstützung zusprechen.

Im nächsten Schritt müssen die 48 vorgestellten Projekte in der Auftaktveranstaltung nun ihre Förderanträge im fortlaufenden Bewerbungsverfahren noch einmal präzisieren, um einen endgültigen Förderzuschuss zu erhalten. Von den bundesweit 71 Bewerbungen wird das Bundesverkehrsministerium am Ende 60 innovative Pionier-Projekte mit insgesamt 175 Millionen Euro aus dem Corona-Konjunkturpaket unterstützen. Gerade durch solche digitalen Vorreiterprojekte wird die Chance für mehr Akzeptanz in der Bevölkerung sowie eine bessere Lebensqualität in den Innovationsregionen geschaffen.

Ich werde mich mit aller Kraft dafür einsetzen, dass die bereits reservierten Fördermittel auch den beiden Innovationsprojekten zugutekommen.

 

Berlin, den 23.04.2021

 

Seite drucken
Zurück