Alois Rainer
Für Sie in den Bundestag

Cleveren Energiesystemen gehört die Zukunft


Zusammen mit MdEP Manfred Weber und MdL Josef Zellmeier besuchte ich die Firma Lausser in Rattiszell, ein Vorzeigebetrieb im Bereich Gebäude- und Energietechnik.

 

Karl Lausser und sein Vorstandsteam berichteten uns über die Firmenstruktur und blickten mit Stolz auf die lange fast 50-jährige Firmentradition zurück. Besonders stolz ist Karl Lausser auf seine fast 600 Mitarbeiter und die derzeit 22 Azubis.

Die Firma Lausser ist ein attraktiver Arbeitgeber in der Region und darüber hinaus, denn Lausser zählt im Bereich der Gebäude- und Energietechnik zu den führenden Dienstleistern in ganz Deutschland. Man schätzt die bewährte Rattiszeller Firma als zuverlässigen und flexiblen Technologiepartner, der den Projekterfolg sichert. Regional verbunden, national aktiv steht das gesunde mittelständische Unternehmen für ein solides Handwerk mit durchdachten und effizienten Lösungen. Mit der Vorfertigung von Bau- und Anlagenteilen sowie cleveren Produktentwicklungen schafft die Firma Qualitäts- und Zeitvorteile in zahlreichen Projekten.

Auch in der Unternehmenslandschaft ist Lausser ein Begriff. Die Liste der Kunden liest sich wie das Who-is-who der deutschen Industrie: Porsche, BMW und Daimler-Benz sind ebenso vertreten wie Siemens, Continental, die Deutsche Bahn und BASF setzen ihr Vertrauen in die Arbeit der Firma Lausser. Ob der Skytower der Europäischen Zentralbank in Frankfurt, ein großes Motorenwerk für Daimler oder das weltweit größte Crashtest-Zentrum: Überall steckt die Gebäudetechnik und das Know-how von Lausser drin. „Die Moduleinheiten werden allesamt hier in der Firma angefertigt und danach direkt vor Ort eingebaut“ berichtete Firmenchef Karl Lausser. Weiter stellte er die laufenden Projekte vor. Wenngleich die technischen Alternativen momentan noch nicht die einzige Option darstellen können, nahm die Firma Lausser in puncto neuer Technologien wie Biomasseanlagen oder auch Geothermieheizkraftwerken eine Vorreiterrolle ein.

Ein weiteres Großprojekt stellt dabei die Geothermie Unterhaching dar, die den Bürgern eine zukunftsweisende und ökologische Alternative zur Wärmeversorgung mit Erdöl oder Erdgas bietet. Es macht mich sehr stolz, einen solch wirtschaftlichen Innovationsführer in unserer Region zu haben. Auch mein Kollege und Europaabgeordneter Manfred Weber zeigte sich beeindruckt über die Strukturen und zukunftsorientierten Projekte der Firma.

Im Anschluss an die Firmenbesichtigung hatten wir die Gelegenheit mit Firmenchef Karl Lausser und seinem Team über ihre aktuellen politischen Herausforderungen, Wünsche und Zukunftspläne der Firma ausführlich zu sprechen.

 

Vielen Dank an Herrn Lausser für die interessanten Einblicke in seine Firma. Ich werde ihn und die Firma auch in der kommenden Wahlperiode bestmöglich unterstützen. 

Seite drucken
Zurück