Alois Rainer
Für Sie in den Bundestag

Regionaler Flugverkehr bietet Chance für Klimafreundlichkeit


Zusammen mit dem Geschäftsführer des Flughafen Straubing und den Führungskräften der Interessengemeinschaft der regionalen Flugplätze e.V. (IDRF) sprachen wir über eine breite Themenpalette, die ganz im Sinne der klimafreundlichen Gestaltung des Flugverkehrs stand. Im Vordergrund standen vor allem CO²-Einsparungen im Luftverkehr sowie neue Verkehrsmodelle, diese Vision mit Potential sind.  

 

Berlin, den 08.11.2021: Meine Woche im Deutschen Bundestag startete gleich zu Beginn mit einem Besuch aus Straubing. Der Geschäftsführer des Flugplatzes Straubing, Klaus Hofmann, kündigte sich zusammen mit dem Vorsitzenden der Interessengemeinschaft der regionalen Flugplätze e.V. (IDRF), Dr. Klaus-Jürgen Schwahn und dem IDRF Geschäftsführer, Thomas Mayer, bei dem Verkehrspolitiker an. Unsere zu besprechende Themenpalette war groß. Während des Austausches stach deutlich hervor, dass die regionalen Flugplätze viel Potential haben. Vieles, was im herkömmlichen Flugverkehr nicht ohne Weiteres zu testen geht, beispielsweise in Sachen Nachhaltigkeit und Einsparung von Kerosin durch den Einsatz von synthetischen Kraftstoffen im Luftverkehr, könnten gerade bei kleineren Flugplätzen  durchgeführt werden. „Damit könnten wir den CO²-Ausstoß im Luftverkehr um ein Vielfaches verringern“ waren sich Klaus Hofmann, Dr. Klaus-Jürgen Schwahn und Thomas Mayer einig. Ein weiterer Vorteil der Regionalflughäfen in den suburbanen Gebieten ist die vorhandene Fläche für Photovoltaik. Der daraus gewonnene Strom kann Grundlage zur Herstellung von Wasserstoff als Treibstoff der Flugzeuge werden. Mittelfristig brauchen wir in Deutschland einen Energiemix, um uns aus der Abhängigkeit von konventionellen Kraftstoffen zu lösen.

 

Darüber hinaus könnten Regionalflughäfen neue Dimensionen der Fortbewegung anbieten – insbesondere durch die Überlegung der mittel- bis langfristigen Einführung eines sogenannten Poolingverkehrs bei Flugzeugen. Wenn Menschen beispielsweise kurzfristig zu einer bestimmten Zeit einen Flieger von Straubing aus zu einem bestimmten Ziel brauchen, könnten sie sich mittels Pooling mit anderen Piloten und Fluggästen zusammenschließen und würden so schnell und unkompliziert auf kurzen Wegen in ein Flugzeug steigen. Das ist zwar derzeit noch eine Vision, dennoch sieht der Geschäftsführer der IDRF Thomas Mayer gute Chancen bei der Umsetzung. Ich stimme ihm zu, die Potentiale des Luftverkehrs sind bei weitem noch nicht ausgeschöpft und solche Innovationen würden gerade den ländlichen Raum als Wohn- und Arbeitsort noch attraktiver machen. Mit der Aussicht auf den Einsatz alternativer Kraftstoffe oder einen Kraftstoffmix als Antrieb für die Flugzeuge würde auch die Akzeptanz in der klimabewussten Bevölkerung steigen.

 

Seite drucken
Zurück