Alois Rainer
Für Sie in den Bundestag

Schülerwettbewerb INVENT a CHIP startet


Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz startet mit schlechten Nachrichten für alle Hausbauer in die neue Woche. Die beliebten KfW-Programme Energieeffizienzhaus/ Energieeffizienzgebäude 55, 40 und 40Plus werden mit sofortiger Wirkung eingestampft.

Unter der Organisation des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) in Zusammenarbeit mit dem Verband der Elektrotechnik (VDE) sollen Schülerinnen und Schüler der oberen Jahrgangsstufen für MINT-Fächer durch Anregungen begeistert werden.

Berlin, den 16.02.2022 : Durch die eigene Entwicklung eines Mikrochips sammeln Schülerinnen und Schüler praktische Erfahrungen in den Bereichen Technik, Mathematik, Digitalisierung sowie sie einen Beitrag zur Nachhaltigkeitsforschung liefern. Vorkenntnisse sind nach Aussagen des BMBF und des VDE nicht notwendig. Gleichzeitig wird den Schülern damit ein wichtiges zukünftiges Berufsfeld in Deutschland eröffnet. Die Mikroelektronik spielt eine entscheidende Rolle in der deutschen Technologie. Insbesondere in der Mobilität, der Energieversorgung und in der Medizin kommen Mikrochips oft zum Einsatz, sodass Kenntnisse in diesem Bereich auch vielversprechend für künftige Berufe auch in unserer Region sind. Ich freue mich daher sehr, wenn Schüler den Schritt wagen, sich damit intensiver im Rahmen dieses Wettbewerbes auseinanderzusetzen.

Los geht es zum Warm-up mit dem INVENT a CHIP-Quiz (IaC-Quiz), einem interaktiven Online-Quiz und 20 Fragen rund um Mikrochips und Elektronik. Die Teilnahme am IaC-Quiz ist bis zum 31. Mai 2022 möglich. Neu im Jahr 2022 sind speziell entwickelte Arbeitsmaterialien wie beispielsweise zum Thema „Binärcodierung“. Diese stehen auch über das Portal „Lehrer-Online“ kostenfrei zur Verfügung.

Der Einstieg ins Chipdesign ist über die INVENT a CHIP-Challenge (IaC-Challenge) möglich. Die Challenge liefert online das erste Rüstzeug. Aufbauend auf den Grundlagen der frei konfigurierbaren Logikgatter bis hin zum ersten eigenen VHDL-Code geht es darum, einen komplexen Zähler mit Anzeige in echter Hardware umzusetzen. Die Teilnahme an der IaC-Challenge ist bis zum 15. September 2022 möglich.

 

Wer noch mehr über die Geheimnisse des Chipdesigns erfahren und mit Profis sein Wissen ausbauen möchte, kann sich um die Teilnahme am INVENT a CHIP-Camp (IaC-Camp) bewerben. Aber Achtung: Stichtag für die Bewerbung zum IaC-Camp ist bereits der 31. März 2022. Für die 25 Besten der IaC-Challenge folgt dann das IaC-Camp im Mai. In einem viertägigen Workshop unter Leitung der Leibniz Universität Hannover vertiefen die Teilnehmenden ihre Kenntnisse und wenden sie mit der Ansteuerung eines Solartrackers auch praktisch an. Gerade Bayern als Vorreiter bei der Gewinnung der Solarenergie braucht viele neue und innovative Ideen, diese Technologie weiterzuentwickeln.

Nicht zuletzt warten auf die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch tolle Preise. Unter www.invent-a-chip.de ist das IaC-Quiz bis zum 31.05.2022 online frei geschaltet. Hierfür winken Schulpreise zwischen 500 und 1.000 Euro, die schon im Juni verliehen werden. Zudem bekommen die besten Quiz-Teilnehmer je einen von 50 Mikrocontrollern.

Die Ergebnisse der IaC-Challenge und des IaC-Camps liegen bis 15.09.2022 vor. Die Top 10 der IaC-Challenge-Finalisten gewinnen je ein FPGA-Board im Wert von ca. 100 Euro und ein Online-Tutorial. Die Siegerinnen und Sieger des IaC-Camps erhalten eine Einladung zur Preisverleihung, Geldpreise bis zu 1.500 Euro und ein Praktikum bei der Robert Bosch GmbH in Reutlingen sowie Einladungen zu Technikveranstaltungen. Die Preisverleihung findet im November in Berlin statt.

Zeitgleich startet ein weiterer Wettbewerb, bei dem junge Menschen auch etwas gewinnen können: Mit Labs for Chips startet ein Wettbewerb, der das Interesse und die Freude an Elektronik beim Nachwuchs fördert. Hier prämieren der VDE und das BMBF die besten Elektronik-Projekte für Schüler/-innen mit Preisgeldern in Höhe von 500, 1.000 und 2.000 Euro. Bewerben können sich Menschen und Institutionen, die Jugendliche mit konkreten Angeboten für Elektronik begeistern. Weitere Informationen unter www.labs-for-chips.de .

 

 

Die Teilnahme lohnt sich in jedem Fall. Und ich freue mich auf viele interessante und neue Anregungen. Ich hoffe, dass sich Schülerinnen und Schüler aus dem Wahlkreis für das Mikrochipdesign interessieren und im deutschlandweiten Wettbewerb hervorragend abschneiden werden.

 

 

 

 

 

 

Seite drucken
Zurück