Alois Rainer
Für Sie in den Bundestag

KfW-Förderungen für nachhaltigen Wandel


 

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) teilte die Förderzahlen für 2023 mit. Auch in Straubing-Bogen, der kreisfreien Stadt Straubing und im Landkreis Regen konnten Unternehmen und Privatpersonen Förderprogramme für Ihre Investitionen in Höhe von insgesamt 168 Millionen Euro nutzen.

 

 

 

Berlin, den 23.2.2024: Im Jahr 2023 fokussierte sich die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bei den Förderungen darauf, den nachhaltigen Wandel zu beschleunigen und den Industrie- und Technologiestandort Deutschland weiterzuentwickeln. Das kam auch den Landkreisen Straubing-Bogen und Regen sowie der kreisfreien Stadt Straubing zugute. 2023 flossen in den Landkreis 84 Millionen Euro und in die kreisfreie Stadt Straubing 43,5 Millionen Euro Fördermittel über die KfW. Menschen im Landkreis Regen wurden mit insgesamt 40,5 Millionen Euro über die KfW gefördert. Das zeigt, trotz inflationsbedingter steigender Preise wollen die Menschen in unserer Heimat in die Zukunft investieren.

Der Großteil der Fördermittel floss in die Gründung und Unternehmensinvestitionen mit 19,6 Millionen Euro in Straubing-Bogen und 1,4 Millionen in Straubing sowie bei den Privatkunden in die Gebäudeförderung mit 48,8 Millionen Euro in Straubing-Bogen und 23,2 Millionen Euro in die kreisfreie Stadt Straubing. Im Landkreis Regen floss ein erheblicher Teil dieser Mittel, nämlich 23 Millionen Euro, in Gründungen, Unternehmensinvestitionen und Innovationen. Auch bei den Privatkunden floss ein beträchtlicher Betrag von 12,3 Millionen Euro in die Gebäudeförderung im Landkreis Regen.

 

Das freut mich sehr, dass die KfW-Fördermittel bei den Menschen in unserer Region nach wie vor beliebt sind und gern angenommen werden.

 

 

 

Zurück