Alois Rainer
Für Sie in den Bundestag

Zweiter Online-Stammtisch: Klimaschutz und CO2-Bepreisung


Zweite Stammtischrunde zum Thema „Klimaschutz und CO2-Bepreisung“  mit der umweltpolitischen Sprecherin der CDU/CSU-Fraktion im Bundestag, Anja Weisgerber, MdB

Sehr geehrte Damen und Herren,

nachdem die Auftaktveranstaltung von „Rainers Runde“ sehr gut angenommen wurde lade ich Sie heute gerne zur zweiten Veranstaltung ein.

Bei der nächsten Stammtischrunde am Dienstag, 13.4.2021 um 19.00 Uhr zum Thema „Klimaschutz und CO2-Bepreisung“ werde ich mit der umweltpolitischen Sprecherin der CDU/CSU-Fraktion im Bundestag, Anja Weisgerber, MdB, darüber reden, ob und wie die Klimaziele erreicht werden können, die sich Deutschland gesetzt hat. Was bedeutet das für jeden von uns? Steigen unsere Lebenshaltungskosten? Müssen wir auch als Privatleute in bestimmte Bereiche mehr investieren? Wie wirkt sich der Klimawandel aus? Diese und weitere Fragen wollen wir in unserem Gespräch aufwerfen.

Wir freuen uns, wenn Sie sich interaktiv an der Veranstaltung beteiligen und per Wortmeldung oder auch im Chat Fragen zum Thema stellen. Gerne können Sie mir Ihre Fragen auch bereits im Voraus über mein Büro zukommen lassen. 

Ich bitte um Ihre verbindliche Anmeldung bis zum 11.04.2021 per E-Mail an alois.rainer.ma07@bundestag.de 

Bitte geben Sie neben Ihrem vollen Namen unbedingt auch die E-Mail-Adresse an, an die Sie die Einwahldaten für die Videokonferenz erhalten wollen.

Ich freue mich auf Ihre Teilnahme!

 

Mit freundlichen Grüßen,

 

Ihr Alois Rainer

 

___________________________________________________________________

 

ERSTER ONLINE-STAMMTISCH

Thema: Corona-Hilfen mit MdB Sebastian Brehm

Corona-Hilfen des Staates standen am Dienstagabend im Mittelpunkt beim ersten Online-Stammtisch des Bundestagsabgeordneten Alois Rainer. Zu Gast war der finanz- und haushaltspolitische Sprecher des CSU im Bundestag, Sebastian Brehm, MdB. Über 60 Teilnehmer hatten ihre Fragen und Anregungen zur Situation ihres Betriebes vorgetragen.

Der Staat unterstützt die von der Pandemie betroffenen Unternehmen, wie Hotellerie, Gastronomie, die Veranstaltungsbranche und den Einzelhandel in Milliardenhöhe. Die Region um den Bayerischen Wald ist vor allem durch den Tourismus geprägt, weshalb gerade in diesem Bereich viele Fragen zu Einzelheiten der Auszahlung der Corona-Hilfen in Form von November- und Dezemberhilfe, sowie den Überbrückungshilfen I bis III kamen.

Zum großen Ärgernis vieler Firmen wurden die ersten Hilfen verspätetet ausgezahlt, berichtete Brehm. Die Verzögerung sei auf einen technischen Fehler im Bundesfinanzministerium zurückzuführen. Die neuen Überbrückungshilfen III würden jedoch bei der Beantragung nun sehr geringe Hürden haben, sodass viele Branchen, sogar die Landwirtschaft, davon profitierten. Berücksichtigt werden 30 Prozent Umsatzeinbuße je Referenzmonat im Vergleich zum Umsatz von 2019. „Unser Ziel ist, dass kein Unternehmer durch die Pandemie Insolvenz anmelden  muss“, sagte Sebastian Brehm.

Bei den Überbrückungshilfen III wurden auch Reise- und Eventveranstalter berücksichtigt, deren Storno- und Vorbereitungskosten für die für 2020 geplanten Veranstaltungen und Reisen ebenfalls angerechnet werden können. Für Alois Rainer gilt nach wie vor: „Die Betriebe brauchen schnelle und unkomplizierte Hilfen.“

 

Auch im kommenden Monat plant Alois Rainer wieder einen digitalen Stammtisch mit einem politischen Experten aus Berlin zu einem weiteren Thema.

 

    

 

 

Seite drucken
Zurück